Meldungen vom Hochwassereinsatz 2013 des Wasserrettungszuges Saar

13.06.2013 Donnerstag

 

Saarländische DLRG-Helfer sind wieder zu Hause


Der Wasserrettungszug der DLRG Saar nach seiner Rückkehr, in der Mitte Landrat Patrik Lauer (SLS) und LV-Präsident Dr. Gerd Bauer

Der Wasserrettungszug der DLRG Saar nach seiner Rückkehr, in der Mitte Landrat Patrik Lauer (SLS) und LV-Präsident Dr. Gerd Bauer

Es war der erste Einsatz eines DLRG-Wasserrettungszuges aus dem Saarland bei einer Hochwassernotlage außerhalb unseres Bundeslandes. Umso mehr haben alle 34 Rettungsschwimmer, Bootsführer, Strömungsretter und Taucher Grund, stolz zu sein: der Einsatz war nicht nur turbulent und anspruchsvoll, die Aufgaben vor Ort konnten von unseren Spezialisten auch zuverlässig und schnell bewältigt werden. Dazu hatte die Truppe um Zugführer Tobias Wagner 9 Fahrzeuge mit 6 Booten dabei. Die Einsätze reichten dabei von Evakuierungen und Menschenrettung über Tierrettungseinsätze bis hin zur Deichsicherung. Heute Mittag gegen halb Eins traf der Zug schließlich nach dem rund 600 Kilometer langen Rückweg an der Landesgeschäftsstelle der DLRG in Saarbrücken ein. Noch ein letztes Mal ließ... mehr


12.06.2013 Mittwoch

 

DLRG-Helfer kehren aus dem Einsatz zurück


Mission erfüllt. Jetzt geht\'s nach Hause! (Foto: Archiv)

Mission erfüllt. Jetzt geht\'s nach Hause! (Foto: Archiv)

Wasserrettungszug Saar meldet sich vom Einsatz ab – in Saarbrücken wird der Empfang vorbereitet


Nach dem anstrengenden aber erfolgreichen Einsatz in der Nähe von Magdeburg kehren die Einsatzkräfte des Wasserrettungszuges der DLRG Saar morgen nach Hause zurück. Die insgesamt 34 Helfer umfassende Truppe wird gegen 12:00 Uhr in Saarbrücken erwartet. Zugführer Tobias Wagner erhielt die Freigabe für den Rückmarsch im Rahmen der heutigen Lagebesprechung: „Die Lage in unserem Einsatzgebiet Schönebeck in der Nähe von Magdeburg hat sich in den letzten 24 Stunden weiter deutlich entspannt. Die DLRG-Einsatzleitung entlässt deshalb nach und nach die Wasserrettungszüge in dieser Region aus ihrer Verantwortung. Wir haben die Erlaubnis zur Heimreise in der heutigen Lagebesprechung erhalten.“ so Wagner. Jetzt heißt es also, das Material zumindest vom gröbsten Dreck befreien, einpacken... mehr


12.06.2013 Mittwoch

 

„Wir wollten einfach mal Danke sagen…“


Rund 30 Kinder der KiTa Schönebeck haben heute vorbeigeschaut.

Rund 30 Kinder der KiTa Schönebeck haben heute vorbeigeschaut.

Die Dankbarkeit der Betroffenen ist die größte Motivation für unsere Einsatzkräfte


Fast 30 Kinder der Kindertagesstätte in Schönebeck haben heute Vormittag im Bereitschaftsraum des Wasserrettungszuges der DLRG Saar vorbeigeschaut. Mit dabei hatten die Kids selbst gebastelte Plakate, mit denen sie den Hochwasserhelfern „Danke!“ sagen wollten. Natürlich gab es bei so viel Anerkennung gleich eine Gegeneinladung, nämlich auf eines der Rettungsboote, die unsere Einsatzkräfte aus dem Saarland mitgebracht haben. Dort durften die kleinen Besucher ausgiebig Fragen stellen, ausprobieren und zur Erinnerung gab’s ein Gruppenfoto. „Die Anerkennung und der Dank der Menschen hier ist einfach umwerfend,“, so Carsten Mottweiler aus Niederlinxweiler, „gerade wenn man bedenkt, das viele von ihnen einen großen wirtschaftlichen Schaden erlitten haben!“. Und Bootsführer Torsten... mehr


12.06.2013 Mittwoch

 

Die Lage entspannt sich...


Jörg Scherer und Werner Velten halten auch im Einsatzgebiet bei Schönebeck die saarländische Tradition hoch und versorgen ihre Kameraden vom eigens mitgebrachten Schwenker.

Jörg Scherer und Werner Velten halten auch im Einsatzgebiet bei Schönebeck die saarländische Tradition hoch und versorgen ihre Kameraden vom eigens mitgebrachten Schwenker.

Da sich die Situation rund um Magdeburg inzwischen doch deutlich entspannt hat, gestaltet sich der Dienst für den Wasserrettungszug der DLRG Saar nun auch deutlich angenehmer. Der aktuelle Auftrag ist die Absicherung und Unterstützung von Deichsicherungsarbeiten im Bereich „Alte Fähre“. Zugführer Tobias Wagner berichtet, dass diese Aufgabe momentan im Dreischichtbetrieb gemeinsam mit DLRG-Einheiten aus Westfalen absolviert wird. „Der große Vorteil liegt vor allem darin, dass eingeplante Ruhezeiten in der Unterkunft nun erstmals auch tatsächlich Ruhezeiten bleiben.“ Das war zu Beginn des Einsatzes eher selten der Fall – Deichbrüche und akute Notrufe hatten immer wieder die ohnehin schon kurzen Pausen der Retter unterbrochen. „Die Mannschaft hat verlässliche Ruhezeiten inzwischen... mehr


11.06.2013 Dienstag

 

Soviel Zeit muss sein....


Abends, ganz spät, wenn wirklich alles erledigt ist, wenn alle Deiche sicher, alle Bewohner in Sicherheit sind, dann kommt doch der Saarländer durch. Verdienter Schwenk-Abend unserer Jungs und Mädels, die momentan in der Ruhephase sind. Heute Nacht um 02:00 Uhr geht's wieder los... mehr


11.06.2013 Dienstag

 

Rückkehr für Donnerstagabend erwartet


Die Verantwortlichen vor Ort: Stellv. Zugführer Lars Kühn, Zugführer Tobias Wagner, Zug-Truppführer Marc Groß, Gruppenführer Carsten Mottweiler (vlnr)

Die Verantwortlichen vor Ort: Stellv. Zugführer Lars Kühn, Zugführer Tobias Wagner, Zug-Truppführer Marc Groß, Gruppenführer Carsten Mottweiler (vlnr)

Wie uns Tobias Wagner, der Zugführer des saarländischen Wasserrettungszuges heute Morgen telefonisch mitteilte, ist die Auslösung und damit der Abmarsch unserer ehrenamtlichen Retter für Donnerstagmorgen geplant. Zu diesem Zeitpunkt werden die Wasserretter aus dem Saarland 5 Einsatztage hinter sich haben; das ist im Katastrophenschutz allgemein die Obergrenze, bis zu der man Einsatzkräfte an vorderster Front belässt. mehr


11.06.2013 Dienstag

 

Der Auftrag für heute, Dienstag: Deichsicherung


Mit Folie und Sandsäcken verstärken unsere Hilfkräfte den Deich. (Foto: Makus Baus)

Mit Folie und Sandsäcken verstärken unsere Hilfkräfte den Deich. (Foto: Makus Baus)

Bei der Ankunft im Einsatzgebiet waren noch viele vom Wasser eingeschlossene Menschen auf die Hilfe unserer Wasserretter angewiesen. Inzwischen sind alle in Sicherheit, die Aufgabe unserer Einsatzkräfte besteht momentan im Wesentlichen darin, die Deiche zu sichern, damit nicht noch Schlimmeres passiert. Aktuell sind die Helfer im Bereich „Alte Fähre“ bei Elbenau im Einsatz. Die Anfahrt ins Einsatzgebiet beschreibt Zug-Truppführer Marc Groß als „gespenstig“: „Das ganze Gebiet ist evakuiert, schon auf der Anfahrt begegnet man keiner Menschenseele. Außer uns ist niemand mehr hier.“ Das war in den vergangenen Tagen ganz anders, während des Einsatzes in den bewohnten Gebieten kamen immer wieder Einwohner auf unsere Einsatzkräfte zu. Viele haben Verpflegung für die DLRG... mehr


10.06.2013 Montag

 

Montag, 10. Juni 2013: Deichverteidigung


Strömungsretter und Taucher arbeiten Hand in Hand (Foto: Carsten Mottweiler)

Strömungsretter und Taucher arbeiten Hand in Hand (Foto: Carsten Mottweiler)

Aktuell ist der Wasserrettungszug aus dem Saarland mit der Deichverteidigung in Elbenau beschäftigt. Wieder sind Taucher und Strömungsretter aus dem Saarland im Wasser. Gemeinsam legen unsere Spezialisten die Folie zur Deichsicherung an. Der Hochwassereinsatz hat schon nach wenigen Tagen gezeigt, wie wertvoll die Strömungsretter gerade bei dieser Bedrohung sind. Insgesamt 53 davon gibt es im Saarland. Gemeinsam mit unseren erfahrenen Tauchern sind sie eine wirksame Waffe bei der Deichverteidigung.   mehr


10.06.2013 Montag

 

Wo wir unsere Motivation hernehmen?


Die Unterstützung der Bevölkerung gibt uns Kraft (Foto: Markus Baus)

Die Unterstützung der Bevölkerung gibt uns Kraft (Foto: Markus Baus)

Woher man nach Stunden im nassen Neoprenanzug, nach ebenso kurzen wie ungemütlichen Nächten immer wieder die Motivation nimmt? Eine Mutter kommt mit ihrem Sohn auf Bootsführer Torsten Miesel aus Wemmetsweiler zu. Der Junge reicht ihm ein Stück Wassermelone und sagt einfach nur "Danke!". Daher nehmen wir unsere Motivation. Und natürlich darf der kleine Mann dann auch mal Bootsführer spielen...   mehr


09.06.2013 Sonntag

 

Lebensrettung beschränkt sich nicht auf Menschen ;-)


Auch Tiere wollen überleben - wir helfen! (Foto: Werner Velten)

Auch Tiere wollen überleben - wir helfen! (Foto: Werner Velten)

Sonntag, 09.06.2013: Der Zug wird nach Zuchau verlegt, wo auf einer Länge von 150 Metern ein Deich gebrochen ist. Dort evakuieren unsere Retter zwei Personen, so wie 14 Schafe und 10 Schweine. mehr


Medien zum Hochwassereinsatz

Fotogalerie vom Hochwassereinsatz 2013

Der Abmars...Evakuierun...Der Blaue ...Kein Badew...Strömungs...Doch es gi...Immer wied...Nicht unbe...Insgesamt ...(Foto: Wer...Bei der De...Nicht nur ...Messung de...Lagebespre...Und was tu...Aufrüstun...