29.08.2017 Dienstag Erneut Rettung durch DLRG am Bostalsee

18-jähriger drohte nach Krampf zu ertrinken

Nachdem die Sommer am Bostalsee über Jahre hinweg relativ ruhig verlaufen sind, wurde es für die ehrenamtlichen Rettungsschwimmer der DLRG gestern bereits zum zweiten Mal in dieser Saison brenzlig.

Wie die Besatzung des vor der Badezone in Bosen stationierten Rettungsbootes mitteilt, rief gegen 17:30 Uhr ein Schwimmer unvermittelt um Hilfe – um unmittelbar danach unter der Wasseroberfläche zu verschwinden.

Aufgrund der vielen Besucher an diesem heißen Samstag konnte der junge Mann erst kurz darauf lokalisiert werden, als er nämlich erneut für einen Moment auftauchte und um Hilfe schrie.

Sofort machte sich ein Rettungsschwimmer  mit Rettungsboje vom Boot aus auf den Weg zu dem Verunglückten. Gleichzeitig starteten zwei Rettungsschwimmer vom Strandbad aus zum Ort des Geschehens.

Wie sich herausstellte, hatte der Mann einen Oberschenkelkrampf erlitten. Da er, wie er selbst eingestehen musste, nicht sehr gut schwimmen konnte, versetzte ihn diese Situation im Tiefwasser in Panik, so dass er sich in unmittelbarer Lebensgefahr wähnte.

Die Rettungsschwimmer der DLRG Brebach-Fechingen, die an diesem Wochenende den Dienst am See übernommen hatten, brachten den jungen Mann sicher ans Ufer und übernahmen die medizinische Erstversorgung. Aufgrund seines angegriffenen Allgemeinzustands und diffuser Schmerzsymptome wurde er zur weiteren Versorgung an den Rettungsdienst übergeben.

Kategorie(n)
Einsatz

Von: Oliver Zangerle

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Oliver Zangerle:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden